.
  • Wir auf facebook




  • Newsletter

  • Butter

    Der Name Butter kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet Kuhkäse. Butter wird aus dem Rahm von Milch hergestellt. Sie ist ein sogenanntes Streichfett, dass natürlich von der EU genormt ist und zu mindestens 82 % aus Milchfett und höchstens 16 % aus Wasser bestehen darf. Meistens wird Butter aus Kuhmilch hergestellt, aber es gibt auch Butter aus Schaf- oder Ziegenmilch.

    Früher wurde Butter hergestellt, in dem man frische Kuhmilch einfach stehen ließ. Nach 2 Tagen hat sich oben der Rahm abgesetzt, der abgeschöpft wurde, einige Zeit reifen musste und dann im Butterfass oder der Butterschleuder zu Butter geschlagen wurde. Heute läuft der Vorgang industriell in großen Zentrifugen, die die Milch in Sekunden entrahmen und dann nach einem eintägigen Reifeprozess in Butterungsmaschinen zu Butter schlagen.

    Man unterscheidet verschiedene Arten von Butter, …

    … die es in unterschiedlichen Milchfettgehalten …

        • Butter mit 100 %
        • Dreiviertelfettbutter, auch fettreduzierte Butter mit 60-62 %
        • Halbfettbutter, auch light, leicht, fettarm 39-41 %
    … auf dem Markt gibt und in verschiedenen Handelsklassen verkauft wird:

        • Deutsche Markenbutter ist die qualitativ hochwertigste Butter
        • Deutsche Molkereibutter, bei der Herstellung darf anders als bei der Deutschen Markenbutter auch Molkerahm als Grundstoffe verwendet werden
        • Landbutter ist Butter aus einem Erzeugerbetrieb und nicht aus einer Molkerei



    • Butterschmalz oder auch geklärte Butter ist durch das Abtrennen von Wasser, Milcheiweiß und –zucker durch Temperaturen bis max. 90°C gewonnenes Butterreinfett und eignet sich sehr gut zum Braten. In unserer Kleinen Ölkunde findet Ihr dazu weitere Infos.
        • Ghee ist ein ähnliches Produkt aus Indien, das aber bei weit höheren Temperaturen (über 100°C) entwässert wird. Butterschmalz könnte man durch Zugabe von Wasser wieder in Butter zurückverwandeln, bei Ghee ist das nicht möglich.
        • Nussbutter auch beurre noisette genannt ist eine auf dem Herd gebräunte und durch ein Tuch passierte Butter zum Aromatiseren von Speisen. Durch die schnelle Temperaturzugabe karamellisiert der Milchzucker und die Butter erhält Ihren namengebenden, nussähnlichen  Geschmack. Nussbutter eignet sich hervorragend als Aroma für Kartoffel- und Gemüsepürees und –suppen oder auch einfach als Sauce zu Fisch oder Gemüse.